Gesellschaftliches Engagement

Alltagsengel

In der Kirchengemeinde Mose soll ab September 2015 unter dem Namen „Alltagsengel – Nachbarschaftshilfe MOSE“ -  ein Netzwerk von ehrenamtlichen MitabeiterInnen aufgebaut werden. Wir suchen Sie, einen Engel, der den Alltag von alten, kranken oder hilfsbedürftigen Menschen zuhause erhellt, erleichtert  und unterstützt und für Hilfeleistungen stundenweise zur Verfügung steht.
Sie bringen sich ein  mit Ihrer Zeit, Ihrer Kontaktfreudigkeit und Aufgeschlossenheit, Ihrem Einfühlungsvermögen und Ihrer Hilfsbereitschaft,  Ihren ganz speziellen Gaben und Talenten.
Sie erhalten Freude und Anerkennung,  eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung,  Unterstützung und Gemeinschaft in einem Team, eine Aufwandsentschädigung…

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Tanja Stuber, Tel. 0178/4265063, Email: alltagsengel@kath-mose.de

Wir wollen Licht und Freude in den Alltag von Menschen bringen – unterstützen Sie uns dabei

"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz". Expertengespräch Ökumenischer Gesprächskreis

Die Väter und Mütter unseres Grundgesetzes haben die „Keimzelle“ unserer Gesellschaft als besonders schutzwürdig befunden. Besondere Lebenssituationen, wie Alleinerziehende, Patchworkfamilien, Kinder in Pflegefamilien und in Kinderheimen, Kinderschutz, Frauen- und Kinderschutzhäuser, ein sich verändertes Adoptionsrecht, unbegleitete minderjährige Flüchtlingskinder erfordern ganz konkret vor Ort neue Antworten und Hilfestellungen. Welche Unterstützung bietet der Landkreis? Was muss sich in unseren Köpfen und Kommunen ändern?

Dr. Dorothee Schlegel, Martin Reiland (rk), Folkhard Krall (ev), Andreas Größler und Gabriela Fischer-Rosenfeld (Kinderschutzbund), Marianne Soult-Uhrig (GS Waldstadt)

Foyer Evang. Gemeindezentrum, Tarunstr. 1 Mosbach-Waldstadt
9. Mai 2018, 19.30-22 h

Gemeinsames Leben im Alter – das Wohnprojekt Henschelberghof

Wir packen’s an! So etwas gibt es im ganzen Landkreis noch nicht: Als private Initiative wollen wir in der Mosbacher Kernstadt ab 2020 gemeinsam leben und miteinander alt werden, füreinander da sein, dabei eigenständig bleiben. Der Plan für unser neues Haus steht, die meisten Bewohnerinnen und Bewohner auch. Drei von acht Wohneinheiten sind noch zu vergeben. Es ist viel Raum (drinnen und draußen) für gemeinschaftliche Aktivität vorgesehen.

74821 Mosbach, Am Henschelberg 44

Treffpunkt für Pflegende Angehörige

PIZ Neckar Odenwald-Kliniken Mosbach

Heidrun Ruck - Kontaktstelle der Selbsthilfegruppen im Neckar-Odenwald-KreisSie pflegen einen Menschen in der Familie und möchten sich gerne mit anderen Betroffenen austauschen. Sich gegenseitig wertvolle Tips über die Herausforderungen des Pflegealltags geben. Mit Menschen sprechen die ähnliche Situationen aus eigener Erfahrung kennen. Hierzu möcheten wir Sie herzlich einladen. Es ist wichtig Lichtblicke im Alltag zu finden und einen Austausch über Möglichkeiten zur Hilfe und Entlastung zu haben. Der Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen in Gesprächskreisen oder Selbsthilfegruppen hilft vielen weiter. Vielleicht auch Ihnen?

Ansprechpartner: Sigrun Ruck
Telefonnummer: 06261-83-231
Email: piz.mosbach@neckar-odenwald-kliniken.de
Ort: Klinikum Mosbach
Termin: Zum ersten Mal treffen sich interessierte Männer und Frauen am Donnerstag den 2. März 2017, im Selbsthilfenetzwerk Neckar-Odenwald um 17.30 Uhr.
Link zur Webseite: https://www.neckar-odenwald-kliniken.de/weitere-angebote-a-einrichtungen/selbsthilfegruppen.html

Plastik - Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde Mosbach

Im Herbst 2015 wird es ein neues Treffen geben. Um das Zustandekommen der Gruppe kümmert sich Brigitte Wagner. Drei weitere Vereinbarungen wurden getroffen: (1) gesucht werden Mitarbeiter für ein Repair-Café, in welchem gebrauchte Gegenstände wieder hergestellt werden, um Müll durch Wegwerfen zu vermeiden. Hasjo Wagner sucht nach geeigneten, technisch versierten Pensionären; Markus Schmelcher steht mit seinem Rat zur Seite. (2) Bis zum Frühjahr 2016 wird über einen Tauschring von Haushalts- und Gartengeräten beraten. (3) Fragen der ökofairen Beschaffung werden zunächst im Kirchengemeinderat Mosbach angesprochen und weiter verfolgt. Darum kümmert sich Birgit Soult.

Gemeindezentrum, Tarunstraße 1, Mosbach-Waldstadt
bitte schauen Sie im Lauf des Sommers wieder hier nach den aktuellen Terminen!
Bildnachweis

www.Pfarrbrief.de